Entstehungsgeschichte

1953 begann der gelernte Zimmermann Stefan Liesnig mit einer Zementdachziegelerzeugung am Standort Moos 2.
1955 übersiedelte Stefan Liesnig von Moos nach Bleiburg in die Koschatstraße 2 um die Produktion fortzusetzen.
1961 wurde die Idee der Betonwarenerzeugung entwickelt und bald darauf auch umgesetzt.
1963 siedelte sich Stefan Liesnig mit seiner Gattin Mathilde in der Koschatstraße 6 an, wo er die Möglichkeit hatte seinen Betrieb rasch zu erweitern, um in späterer Folge auch Lieferbeton erzeugen zu können.
1990 erfolgte die Umgründung des Einzelunternehmens Stefan Liesnig in die Liesnig Beton KG und Günther Liesnig wurde nach erfolgreichem Abschluss der Schulausbildung und nach erfolgreicher Ablegung der Frächterprüfung Geschäftsführer der neu gegründeten Liesnig Beton KG.
1990 erfolgte die Partnerschaft mit der ehemaligen Firma Stuag, wobei
eine Betonmischanlage in Pribelsdorf errichtet wurde.
1998 übersiedelte die Firma wegen der raschen Erweiterung und dem daraus
resultierenden Platzmangel vom Standort Bleiburg in die Gewerbezone 3.
2009 wurde Herrn Günther Liesnig ein Ehrendiplom der Wirtschaftskammer
Kärnten – Landesinnung Bau als Anerkennung der herausragenden Unternehmensführung verliehen.
2011 verlieh die Wirtschaftskammer Kärnten der Liesnig Beton KG in Würdigung der betrieblichen Leistungen eine Ehrenurkunde für das 20 jährige erfolgreiche Bestehen des Betriebes.
2013 beschäftigt die Firma rund 45 Mitarbeiter.
2017 beschäftigt die Firma rund 60 Mitarbeiter.
2017 erfolgte die Umgründung der Liesnig Beton KG in die Liesnig Beton GmbH.